Wenn man es sich zu gemütlich macht…

Schreibabend… wird aus dem Texten nichts.

Das musste ich zumindest vor einigen Abenden feststellen. Was gibt es schöneres als an einem Samstagabend vor dem Arbeitsgerät zu sitzen und eine neue Geschichte zu schreiben? Und weil ich eine gemütliche Atmosphäre schaffen wollte, habe ich zwei Kerzen angezündet, mir einen Rotwein aus dem Regal geholt und ein paar Käsehäppchen zurechtgemacht. Fehlte nur noch die Musik und es konnte losgehen – so dachte ich zumindest.

Am Ende hörte ich Musik, sah einen Film und habe nicht ein einziges Wort zustande gebracht. Da kann ich nur froh sein, dass es solche Möglichkeiten auf meiner Arbeit nicht gibt – andernfalls wäre wohl jeder Tag ein Feiertag. 😉

4 Antworten zu “Wenn man es sich zu gemütlich macht…

  1. Einen Text verfassen bei Käsehäppchen, Rotwein und Musik? Das Ergebnis war ja wohl fast abzusehen. Vielleicht hat dein Unbewusstes da von vorneherein etwas anderes gewollt. 🙂

    Gefällt mir

  2. …ich habe es mit Federweißer, Cashewnüssen und TV-Gebrabbel im Hintergrund versucht und landete …surfend im Netz! Also war es auch nix mit dem Schreiben…viele Grüße sendet Dir eine weitere Schreibsüchtige

    Gefällt 1 Person

    • Ja, so ist das. Da möchte man sich selbst was Gutes tun oder ein Kreativität steigerndes Umfeld generieren und am Ende erliegt dem Internet – ich habe mir schon überlegt fürs Schreiben den Stecker vom Router zu ziehen.

      Gefällt mir

Ich freue mich über jeden Kommentar, Grüße und Anregungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s