Ich schreibe für Euch

Wie kam ich zum Schreiben?

In der Realschule habe ich mich das erste Mal an Gedichten versucht, aber erst mit dem Schreiben eines kleinen Theaterstücks, als Aufgabe im Deutsch-Leistungskurs, kam ich wirklich zum geschriebenen Wort.

Es entstanden zahlreiche, fürchterliche Gedichte und hin und wieder auch Perlen, die meine Klassenkameraden, Freunde und Familie, aber auch lose Bekannte begeisterten.

Ich begann Kurse zu besuchen, was ich bis heute sehr gerne mache. Und mit der Zeit fingen andere Teilnehmer an, meine Geschichten zu loben, zu sagen, dass sie in die Öffentlichkeit sollten. Und mit der Idee meines eigenen Buches, entstand auch die Idee, über das Schreiben und Geschriebenes zu berichten. Ich spekuliere nicht auf einen Bestseller. Mein Lohn sind die Freude an der Arbeit und die Rückmeldungen von Menschen, denen meine Texte gefallen.

Und was habt Ihr davon?

Für Schreiberlinge

  • In naher Zukunft werde ich Sachbücher rund ums Schreiben, Marketing allgemein, Pressearbeit, Zeitmanagement, etc. veröffentlichen. Ich habe hierzu schon einige Bücher gelesen. Manche waren wirklich gut, aber viele kann man getrost im Regal stehen lassen (Klappentexte führen oft in die Irre). Ihr sollt umfassende Informationen bekommen, damit Ihr diejenigen Bücher auswählen könnt, die euch tatsächlich bei Eurem Schriftstellerdasein helfen.
  • Zu oben genannten Themen will ich aus meiner Praxis berichten. Ich besuche selber vielfältige Seminare und habe auch schon erfolgreich Presseartikel versandt. Ich möchte meine Erfahrungen mit Euch teilen.
  • Ich werde euch über die Ergebnisse themenbezogener Schreibseminare unterrichten. Was haben wir Teilnehmer gelernt? Was funktioniert? Was nicht? Vielleicht erhaltet Ihr so neue Sichtweisen.
  • Und monatlich gibt es meine Listen zu Wettbewerben, Stipendien, Preisen, etc. Denn nur Übung macht den Meister.

Für Leseratten

  • Ich bespreche seit diesem Jahr vermehrt Bücher – hauptsächlich Kinderbücher. Manche sind Rezensionsexemplare, andere wiederum gewonnen und einige gekauft. Ich bin die 08/15 Kommentare auf Internetportalen Leid, auf denen ein „Super Buch. Kann ich nur empfehlen!“ zum Kauf anregen soll. Ich will so über ein Buch berichten, dass Ihr am Ende alle Informationen habt und wisst, warum Ihr es kauft – oder eben nicht. Woher das Buch stammt ist für mich zweitrangig, deshalb erhaltet Ihr ehrliche und unabhängige Meinungen. Ich erfreue mich am Text, nicht am Verlag. Und seriöse Verlage kommen auch mit schlechten Bewertungen zurecht.
  • In Zukunft möchte ich Euch auch einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Wo kommen meine Ideen her? Was beschäftigt mich rund ums Schreiben? Auf welche Barrieren treffe ich? Welche Projekte (auch mit anderen Autoren) stehen an?
  • Immer mal wieder stelle ich Gedichte und Geschichten online. Sie sollen Euch Freude bereiten und den Alltag einen Moment vergessen lassen.

Passt beides in ein Blog oder sollten es zwei werden? Das weis ich noch nicht. Manches wird sich ändern, weil ich meine Internetpräsenz umbauen möchte. Ob das neue Konzept funktioniert, wird sich zeigen.

Nun meine Frage an Euch: Haben meine Vorstellungen für dieses Blog einen Mehrwert für Euch? Worüber sollte ich schreiben, damit Ihr sagen könnt, „dieses Blog ist interessant“?

Ich bin schon jetzt gespannt auf Eure Antworten.

7 Antworten zu “Ich schreibe für Euch

  1. Neue Sichtweisen und Erfahrungsberichte sind immer gut. Bei Schreibratgebern ist es ja leider so, dass alle mehr oder weniger den gleichen Kram erzählen und empfehlen. Und am Ende bleibt ohnehin nur hängen, was für einen selber funktioniert. Da können Tipps absolut nicht schaden. Vielleicht kannst du ja sogar Vergleiche unter den Ratgebern machen. Wie sehr unterscheiden sich die Themen? Ist es zu 90% wieder nur das, was schon überall sonst steht? Solche Sachen halt.

    Gefällt 2 Personen

    • Danke für die Rückmeldung. Genau um sowas soll es gehen. Es gibt 2-3 Ratgeber, die mehr oder weniger über „alles“ berichten und eine super Grundlage bieten. Und dann ist Literatur speziell für Genres, etc. wichtig. Leider gibt es in allen Bereichen des Schreibens einige Werke, die lediglich aufwärmen. Und die Kopie der Kopie ist nie so gut, wie das Original.

      Gefällt 1 Person

      • Es ist aber einfach auch ein Riesenwirrwarr. Wenn ich bedenke, wie viele Empfehlungen ich alleine bei Amazon kriege in Form von „Schreibe ein Buch in 1 Jahr/6 Monaten/2 Stunden“ kriege ich schon Komplexe. Und das ist nur die berühmte Spitze des Eisbergs. Da kann man ja einfach nicht durchblicken.

        Gefällt mir

  2. Bin dabei! Oder wie sagt man: ich werde dich „verfolgen“😉 Die Berichte aus der Praxis fände ich sehr spannend. Und deine Liste der aktuellen Ausschreitungen und Wettbewerbe schaue ich mir ohnehin schon regelmäßig an!!! Hau rein!
    Liebe Grüße,
    Tina

    Gefällt 1 Person

  3. Die Vorstellung bzw. Gegenüberstellung von Sachbüchern, speziell Schreibratgebern fände ich sehr interessant. Generell sind Schreibtipps nie verkehrt!😃

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar, Grüße und Anregungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s