Gedichte

Hin und wieder versuche ich mich an Gedichten. Meiner Meinung nach sind sie die stärkste Ausdrucksform für Gefühle und das eigene Sein. Es wird immer eine Verbindung zwischen Lyrischem Ich und Autor geben, doch ich weise darauf hin, dass Gedichte im Bestfall nur einen kleinen Teil meiner Selbst widerspiegeln.

Seufzend sprach ich zu der Liebe

Im Dunkel der Nacht [08.05.2006]

Schattenwelt [14.06.2015]

Zerborstener Spiegel [11.03.2015]

Verlorener Engel [04.02.2015]

Verdammte Liebe [02.02.2015]

Tränenmeer [31.01.2015]

Gedankenstrom [05.11.2014]

Herbstmorgen [04.11.2014]

Mein Herz [27.10.2014]

Ein Geist [27.10.2014]

Meine Liebe [07.10.2014]

Zuhause [01.10.2014]

Gleis im Nirgendwo [28.09.2014]

Ich sehe nichts [22.09.2014]